Aktuelle Änderungen - Suchen:

CCU-BackDoc

Empfohlene Links

Impressum & Haftungsausschluss

Spendenhinweise

Tipps & Tricks zum CCU-Historian

Die Fehlermeldung "Exception: Connection timed out: connect" erscheint nach der Meldung "Connecting to CCU"

Die CCU kann über das Netzwerk nicht erreicht werden. Folgendes bitte zur Fehlerbehebung ausprobieren:

  • Den Eintrag devices.device1.address in der Konfigurationsdatei ccu-historian.config überprüfen (s.a. Handbuch Abscnitt 3.2).
  • Falls die Firewall auf der CCU aktiv ist, muss dort die IP-Adresse des CCU-Historian-Rechners freigeschaltet werden (s.a. Handbuch Abschnitt 3.3).

Die Fehlermeldung "Exception: Address already in use" erscheint nach der Meldung "Starting web server"

Dieser Fehlermeldung erscheint, wenn bereits eine andere Applikation (z.B. ein anderer Web-Server) den Port 80 in Besitz genommen hat. Entweder muss der andere Web-Server gestoppt werden, oder es muss eine anderere Port-Nummer für den CCU-Historian konfiguriert werden. Dies erfolgt mit der Konfigurationsoption webServer.port. Die Web-Seiten des CCU-Historians müssen dann natürlich unter Angabe des geänderten Ports aufgerufen werden: z.B. http://localhost:81 für webServer.port=81

Nach dem allerersten Start des CCU-Historians werden keine Gerätedatenpunkte aufgelistet

Ein bisher unbekannter Datenpunkt von einem Gerät wird erst dann in das Archiv aufgenommen, wenn eine zugehörige Werteänderung von der CCU übertragen wird. Bei vielen Sensoren kann dies etliche Minuten dauern, und bei Handsendern und Tastern muss erst eine Taste betätigt werden. Aktoren müssen auch erst eine Statusmeldung an die CCU schicken oder manuell betätigt werden.

Wertänderungen von Gerätedatenpunkte werden nicht aufgezeichnet

Sehr wahrscheinlich dauert das Anlegen der RPC-Clients ebenfalls sehr lange. Das ist aus den zeitlichen Abständen der "Creating RPC client" Log-Meldungen ersichtlich (>10 Sekunden).

Der CCU-Historian muss der CCU die eigene IP-Adresse mitteilen, damit die CCU Wertänderungen an den CCU-Historian schicken kann. Die Ermittlung der eigenen IP-Adresse funktioniert je nach eingesetzter Java VM oder eingesetztem Betriebssystem unter Umständen nicht. Dies wurde z.B. unter Ubuntu oder verschiedenen Java VMs für Embedded-Systeme (z.B. NAS) berichtet.

In diesem Fall muss in der Konfigurationsdatei die IP-Adresse des CCU-Historian-Rechners manuell angegeben werden (s.a. Handbuch Abschnitte 3.1 und 3.2):

devices.historianAddress='<IP-Adresse>'
webServer.historianAddress='<IP-Adresse>'

Eine andere Ursache kann eine Firewall auf dem CCU-Historian-Rechner sein, die den Port 2011 (Standardeinstellung) für ankommende Verbindungen blockiert (s.a. Handbuch Abschnitt 3.3).

Gerätedatenpunkte werden nur mit der Seriennummer und nicht mit dem Kanalnamen aufgelistet

Die Kanalnamen werden in der Standardkonfiguration nur stündlich aktualisiert (s.a. Konfigurationsoption historian.metaCycle).

Regelmäßig erscheint die Warnung "No callbacks from CCU, reinitializing callbacks"

Diese Meldung erscheint immer dann, wenn die CCU lange Zeit (s.a. Konfigurationsoption devices.device1.reinitTimeout) keine Werteänderung geschickt hat. Nur so kann z.B. ein Reboot der CCU erkannt werden, und der CCU-Historian baut die Verbindung daraufhin erneut auf. Wenn wenig Sensoren an der CCU angeschlossen sind können die voreingestellten 120 Sekunden z.B. auf 600 Sekunden gesetzt werden.

Wie kann ein nicht mehr verwendeter Datenpunkt aus der Datenbank gelöscht werden?

Der CCU-Historian bietet die Web-Seite "Werkzeuge" an. Dort gibt es eine entsprechende Funktion.

Wie können die Daten bei einem Gerätewechsel übertragen werden?

Der CCU-Historian bietet die Web-Seite "Werkzeuge" an. Dort gibt es eine entsprechende Funktion.

Gemeinsame Skalen für Datenpunkte

Die Trend-Anzeige benutzt eine gemeinsame Skala für mehrere Datenpunkte genau dann, wenn Datenpunkt-Minimum, -Maximum und -Einheit gleich sind. Die Informationen werden in der Detail-Ansicht (CCU-Historian Web-Seiten) zum Datenpunkt angezeigt. Sie werden aus der CCU ausgelesen.

Die Informationen können aber nachträglich für Geräte-Datenpunkte angepasst werden:

  1. Backup der Datenbank erstellen: Den CCU-Historian stoppen, data Verzeichnis sichern, den CCU-Historian wieder starten.
  2. Historian-ID des Datenpunktes ermitteln. Sie wird auch in der Detail-Ansicht angezeigt.
  3. Die Web-Bedienschnittstelle der Datenbank öffnen (s.a. Handbuch Kapitel 5.5).
  4. Folgenden SQL-Ausdruck ausführen: UPDATE DATA_POINTS SET MAXIMUM=Zahl1, MINIMUM=Zahl2, UNIT='Einheit' WHERE DP_ID=Historian-ID
    (Zahl1 und Zahl2 durch das gewünschte Minimum und Maximum ersetzen. Die Einheit muss mit einfachen Hochkommas ' umschlossen werden.)

Bei Systemvariablen können diese Informationen über die CCU Web-Seiten unter Einstellungen -> Systemvariablen geändert werden.

Die Fehlermeldung "Exception: Can't access configuration file ccu-historian.config" erscheint direkt nach dem Start

Diese Fehlermeldung kann zwei Ursachen haben:

  1. Die Datei ccu-historian.config liegt nicht im selben Verzeichnis wie die Datei ccu-historian.jar.
  2. Das Arbeitsverzeichnis ist falsch eingestellt.

Im ersten Fall kann mit der Kommandozeilenoption -config der Pfad zur Konfigurationsdatei angepasst werden kann.

Im zweiten Fall hilft die Kommandozeilenoption -config nicht. Das Arbeitsverzeichnis ist deshalb so wichtig, da in der Standardkonfiguration folgende Optionen relativ zum Arbeitsverzeichnis gesetzt werden (erkennbar an den Zeichen ./ am Anfang):

  • logSystem.fileName='./ccu-historian-%g.log'
  • database.dir='./data'
  • webServer.dir='./webapp'

Entweder muss ein absoluter Pfad in diesen Optionen verwendet werden. Wenn z.B. der CCU-Historian im Verzeichnis /a/b/c installiert wurde, müssen die Optionen wie folgt gesetzt werden:

  • logSystem.fileName='/a/b/c/ccu-historian-%g.log'
  • database.dir='/a/b/c/data'
  • webServer.dir='/a/b/c/webapp'

Oder es muss das Arbeitsverzeichnis vorher korrekt eingestellt werden. Dies geschieht mit einem cd (change directory) Befehl vor dem eigentlichen Start des CCU-Historians:

cd /a/b/c
java -jar ccu-historian.jar

Die Zeitstempel von Gerätedatenpunkten sind um eine konstante Zeitspanne verschoben

Dies kann unter Umstände daran liegen, dass die verwendete Java-VM nicht die richtige Zeitzone verwendet. Beim Start des CCU-Historians von der Kommandozeile aus, kann über die Option -Duser.timezone=Europe/Berlin eine Zeitzone erzwungen werden. Der Aufruf sieht dann wie folgt aus: java -Duser.timezone=Europe/Berlin -jar ccu-historian.jar

Die Meldung "NO JSP Support for /, did not find org.apache.jasper.servlet.JspServlet" erscheint nach der Meldung "Starting web server"

Der Web-Server (jetty) merkt nur an, dass er keine "Java Server Pages" unterstützen kann. Da der CCU-Historian keine Java Server Pages verwendet, ist das dazu benötigte Paket beim CCU-Historian auch nicht mit dabei. Die Log-Meldung ist also unkritisch.

Das wöchentliche Backup wird am Sonntag, 00:00 Uhr anstatt am Montag, 00:00 Uhr erstellt

Wahrscheinlich erkennt die eingesetzte Java VM die lokale Region (Deutschland) nicht richtig. In z.B. den USA fängt die Woche am Sonntag an.

Über Kommandozeilenparameter kann die richtige Region der VM mitgeteilt werden: -Duser.language=de -Duser.country=DE

Mehrere CUxD-Schnittstellen sind nicht möglich

Durch eine fehlende Funktionalität in der BINRPC-Implementierung des CUxD ist es nicht möglich zwei oder mehr CCUs mit CUxD anzubinden. Nur für eine CCU darf also das CUxD-Plug-In im CCU-Historian aktiviert werden. Dies ist dem CUxD-Entwickler bekannt, eine Behebung des Fehlers ist geplant. Um dennoch wichtige Datenpunkte des CUxD der zweiten CCU (oder weiterer CCUs) mit den CCU-Historian aufzeichnen zu können, können die Werte in Systemvariablen abgelegt werden.

Start des CCU-Historians unter Windows 8

Unter Windows 8 muss der CCU-Historian einmal mit Administratorrechten gestartet werden (ccu-historian.exe -> rechte Maustaste -> "Als Administrator ausführen"). Ansonsten erscheint die Fehlermeldung: WARNUNG: Could not open/create prefs root node Software\JavaSoft\Prefs at root 0x80000002. Windows RegCreateKeyEx(...) returned error code 5.

Anleitungen

Einige Anwender des CCU-Historians haben auch noch weitergehende Anleitungen erstellt.

CCU-Historian / TippsAmpTricks - Zuletzt geändert am 08.08.2016 20:10 Uhr